Kleine Anfrage: Ausbau des Knotenpunkts L 426 / K32 bei Ober-Olm

Created with Sketch.

Ich frage die Landesregierung:

1. Wie viele Unfälle haben sich in den letzten 10 Jahren an o.g. Knotenpunkt ereignet (bitte Aufteilung nach Art der beteiligten Verkehrsteilnehmer – Kfz, Fahrrad, Fußgänger – und nach Art des Ausgangs – Sachschaden, leichte Körperverletzung, schwere Körperverletzung, Tod)?

2. Sind die Planungen des Landes zum Ausbau des Knotenpunkts abgeschlossen?

3. Falls Frage 2 nein: Welche Schritte fehlen noch bis zum Abschluss der Planungen, wann ist mit dem Abschluss nach Ansicht der Landesregierung zu rechnen?

4. Falls Frage 2 ja: Wann wird mit der Umsetzung der Maßnahme konkret begonnen?

5. Wie kann die Ortsgemeinde Ober-Olm die Realisierung beschleunigen (z.B. durch Ankauf von Grundstücken oder anderen Maßnahmen)?

6. Teilt die Landesregierung die Auffassung, dass durch die Einrichtung einer (semi-) stationären Geschwindigkeitsmessanlage oder regelmäßige Geschwindigkeitsmessungen an dieser unfallträchtigen Stelle bis zum Abschluss des Umbaus die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer/innen erhöht wird?

(Thomas Barth)

Hierzu die Antwort der Landesregierung

AntwLR Ausbau Knotenpunkt L 426 – K 32 bei Ober-Olm 2.7.18

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.