PM: Betriebsbesichtigung Metzgerei Stephan, Ingelheim

Created with Sketch.

Der deutliche Anstieg der Strom- und Gaspreise macht weiten Teilen der deutschen Wirtschaft stark zu schaffen. Vor allem die handwerklichen Lebensmittelerzeuger wie Metzgereien und Bäckereien sind davon betroffen. Deshalb nutzte der hiesige Landtagsabgeordnete Thomas Barth (CDU) im Rahmen einer exemplarischen Betriebsbesichtigung der überregional bekannten Ober-Ingelheimer Feinkost Metzgerei Stephan die Gelegenheit, sich ein eigenes Bild von der Lage der betroffenen Betriebe zu verschaffen.

Metzgermeisterin und Fleischsommelière Petra Nieding führte den Abgeordneten durch ihren Betrieb und stand mit dem gesamten Team Rede und Antwort. Im Rahmen der zweieinhalbstündigen ausführlichen Gespräche fand ein reger Austausch über die aktuelle Situation und die daraus resultierenden Sorgen und Nöte einer mittelständischen Handwerksmetzgerei statt. Vor allem die Kostenexplosion auf breiter Front infolge des Ukrainekrieges (allein die Energiekosten sind bei der Feinkost Metzgerei Stephan um 400% gestiegen, dazu Kosten der Tierhaltung, Spedition, Verpackungsmaterial, Einpackpapier, Abfallentsorgung, etc.) nahm breiten Raum in der Diskussion ein.

 Thomas Barth stimmte Petra Nieding zu, dass die betroffenen Betriebe – vor allem Handwerksmetzgereien und -bäckereien – jetzt unverzügliche und unbürokratische Unterstützung brauchen. „Dazu gehört neben einer wirksamen Gas- und Strompreisbremse die sofortige Aufnahme dieser Betriebe in die sogenannte KUEBLL Liste im Anhang 1 zum Energiekostendämpfungsprogramm (EKDP) der Bundesregierung! Wenn die handwerklichen Lebensmittelerzeuger nämlich jetzt keine schnelle Unterstützung bekommen, bricht dieser für Tierwohl und Qualität so wichtige Teil der regionalen Lebensmittelversorgung mit nachhaltiger handwerklicher Herstellung weg“, so Thomas Barth.

Natürlich waren auch der Fachkräftemangel, die artgerechte Tierhaltung, Nachhaltigkeit, die vielen positiven Aspekte des Metzgerberufes und weitere Themen Gegenstand der Diskussion. Dabei kam auch die Verkostung der vielfach ausgezeichneten Produkte der Metzgerei Stephan nicht zu kurz. Zum Abschluss haben Petra Nieding und ihr Team Thomas Barth eingeladen, gerne einen Tag im Betrieb mitzuarbeiten: „Als studierter Lehrer können Sie sich so ein eigenes Bild von unserem ehrbaren Handwerk und schönen Beruf machen – vielleicht raten Sie dann zukünftig jungen Menschen dazu, nach der Schule eher eine Ausbildung zum Metzger anstelle eines überfüllten Studiums anzustreben. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben,“ so die engagierte Ingelheimer Metzgermeisterin Petra Nieding zum Abschluss des Besuches. Der Landtagsabgeordnete sagte sofort begeistert zu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.