Zeichen der Solidarität und Anerkennung

Created with Sketch.

Der Landtagsabgeordnete Thomas Barth (CDU) besuchte den Brotkorb Ingelheim und legte bei der Essensausgabe gleich mit Hand an

Die derzeitige Corona-Krise stellt auch die Tafeln im Kreis vor neue Herausforderungen. Grund genug für Thomas Barth (CDU), Abgeordneter für den Wahlkreis Ingelheim, sich vor Ort direkt über die Arbeit der Ingelheimer Lebensmittelausgabe im Caritas-Zentrum St. Laurentius zu informieren.

Bei seinem Besuch des Brotkorbs ließ sich der Abgeordnete vom Leiter des Zentrums, Markus Schmidt, über die Arbeit der Einrichtung berichten, die zweimal die Woche rund 90 hilfsbedürftige Menschen mit Essen versorgt. Unterstützung erfährt der Brotkorb dabei von Michael Schieferstein, der in der Corona Krise, während Brotkörbe und Tafeln geschlossen waren, eine Ersatz-Lebensmittelausgabe in Ingelheim auf die Beine gestellt hat.

»Caritas, die tätige Nächstenliebe und Wohltätigkeit, ist eine urchristliche Tugend, die den Dienst am Menschen – vor allem Hilfsbedürftigen – aktiv lebt. Dieses ethische Prinzip der helfenden Hand, für Andere da zu sein, ist das, was unsere Zivilgesellschaft ausmacht«, so Thomas Barth. Als Zeichen der Solidarität für das großartige Engagement der vielen ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafeln legte Thomas Barth selbst mit Hand an und beteiligte sich bei der Ausgabe von Lebensmitteln. »Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass wir auch die Bedürftigen nicht vergessen und Mitmenschlichkeit dort praktizieren, wo sie am nötigsten gebraucht wird«, so der Abgeordnete aus Stadecken-Elsheim.

Foto: Tim Süßenberger (v.l.n.r.: Thomas Barth, MdL, Michael Schieferstein, Markus Schmidt, Caritasverband Mainz e.V., Gesamtleiter Teilhabe am Arbeitsmarkt)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.