PM: Soloselbstständigen, Künstlern, Schaustellern und Event-Agenturen gezielt helfen

Created with Sketch.

(Mainz-Bingen) Der Landtagsabgeordnete Thomas Barth (CDU) sorgt sich um die berufliche Existenz der Künstler, Freiberufler, Solo-Selbstständige, Event-Manager und Schausteller im Landkreis. „Viele von ihnen haben durch den Corona-bedingten Wegfall von Konzerten, Märkten und anderen Veranstaltungen seit vielen Monaten keine Einnahmen mehr und fürchten um ihre Existenz“, so der Unionspolitiker.
„Wir müssen die Sorgen und Nöte dieser Berufsgruppe ernst nehmen und ihren Angehörigen umgehend Hilfe angedeihen lassen“, so der Abgeordnete für den Wahlkreis Ingelheim. Deshalb hat meine Fraktion ein Förderprogramm in den diese Woche zu beratenden Nachtragshaushalt eingebracht. Dieses sieht vor, zusätzliche Mittel für Künstler, Freiberufler, Solo-Selbstständige, Event-Manager und Schausteller bereitzustellen – 50 Millionen Euro für Solo-Selbstständige und 25 Millionen für Schausteller und Event-Agenturen.
Es gehe darum, Programme aufzulegen, die wirklich ankommen, um den Betroffenen wieder berufliche und persönliche Perspektiven zu eröffnen. Dagegen sei nicht nachvollziehbar, dass die Landesregierung Betroffene lieber zum Arbeitsamt schicke, als sie gezielt zu unterstützen, so Thomas Barth.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.